Zurück zur Übersicht

Chef’s Insider

KW19 - 06.05.2015

Muttertagsherz – Zum Muttertag

Rezept ausdrucken

Zutaten

Für den Mürbeteig
  • 75 g weiche Butter
  • 25 g Puderzucker
  • 1 Eigelb
  • 150 g Mehl
  • 50 g Himbeerkonfitüre
Für den Biskuit
  • 2 Eier
  • 50 g Zucker
  • 50 g Mehl
  • 20 g Speisestärke
  • 50 g Puderzucker
  • 3 EL Himbeergeist
Für die Quarkcrème
  • 3 Blatt Gelatine
  • 50 ml Milch
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 250 g Magerquark
  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Zucker
  • 150 g Schlagsahne
Außerdem
  • 600 g frische Himbeeren
  • 2 Blatt rote Gelatine
  • 1 Herzform

Zubereitung

Kneten Sie für den Mürbeteig Butter, Puderzucker, Eigelb und Mehl zu einem glatten Teig und wickeln Sie diesen in Folie. Stellen Sie den Teig für 30 Minuten in den Kühlschrank. Heizen Sie den Backofen auf 180°C vor und rollen Sie den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 3 mm dünn aus.

Stechen Sie mit der Herzform den Boden aus. Geben Sie das Mürbeteigherz auf ein mit Backpapier belegtes Backblech, stechen Sie es mit einer Gabel ein und backen Sie es goldbraun für etwa 10 Minuten. Lassen Sie das Herz abkühlen.

Schlagen Sie mit dem Handrührgerät Eier und Zucker schaumig auf. Mischen Sie Stärke und Mehl und heben Sie dies darunter. Füllen Sie den Biskuit in die Herzform und backen Sie ihn etwa 20 Minuten. Lassen Sie den Biskuit am besten in der Form auskühlen.

Schneiden Sie den Biskuit aus der Herzform und reinigen Sie sie. Bestreichen Sie das Mürbeteigherz mit der Himbeerkonfitüre. Geben Sie das Mürbeteigherz zurück in die Herzform und setzen eine 1cm dicke Scheibe Biskuit auf den Mürbeteig. Mischen Sie Himbeergeist und Puderzucker und tränken Sie den Biskuitboden.

Weichen Sie für die Quarkcrème die Gelatine für 5 Minuten in kaltem Wasser ein. Erhitzen Sie Milch mit Vanillemark und lösen die ausgedrückte Gelatine unter rühren in der heißen Milch auf. Die Flüssigkeit darf nicht kochen. Die Mischung sollte auf 20°C abkühlen, bevor Sie den Quark unterrühren. Schlagen Sie das Eiweiß mit dem Salz zu einem steifen Schnee und lassen dabei den Zucker langsam einrieseln. Die Sahne sollten Sie halbsteif schlagen. Heben Sie erst die Sahne, dann den Eischnee unter den Vanillequark. Streichen Sie das Mousse auf den Biskuit und stellen Sie die Torte für etwa 2 Stunden kalt.

¼ der Beeren mit 50 ml Wasser bei kleiner Hitze für 10 Minuten köcheln lassen. Streichen Sie die Mischung durch ein feines Sieb in eine Schüssel. Die in kaltem Wasser eingeweichte Gelatine ausdrücken und in warmem Himbeersaft auflösen.

Die restlichen Himbeeren dicht an dicht auf die kalte Quarkcrème setzen und dann sorgfältig mit dem leicht abgekühlten Himbeersaft übergießen, so dass alles Himbeeren dünn und gleichmäßig überzogen sind. Stellen Sie die Torte erneut für 1 Stunde kalt und lösen Sie sie danach mit einem Messer vorsichtig aus der Form. Nehmen Sie das Muttertagsherz heraus und setzen Sie es auf eine dekorative Platte. Am besten umlegen Sie es mit ein paar gezupften Rosenblättern.

Chef's Insider Tipp

Wer keine Zeit hat den Mürbeteig zu backen, weil der Muttertag wieder viel zu schnell und überraschend kam, dem kann wie folgt geholfen werden:
  • 180 g Butterkekse
  • 100 g flüssige Butter
  • 30 g Zucker
Die Kekse in einer Plastiktüte grob zerbröseln, mit dem Zucker und der flüssigen Butter verrühren und damit die Herzform für das Muttertagsherz sorgfältig auslegen. Das Ganze im Kühlschrank gut durchkühlen lassen und dann wie im Rezept weiter verfahren.
Auch Biskuitböden können mittlerweile fertig gekauft werden. Achten Sie hier auf Qualität und fragen Sie Ihren Bäcker.