Zurück zur Übersicht

Chef’s Insider

KW37 - 09.09.2015

Soljanka – Zum letzten Fußballspiel der DDR-Nationalmannschaft

Rezept ausdrucken

Zutaten

  • 250 g Speck
  • 3 Zwiebeln
  • 100 g gekochter Schinken
  • 1 Bockwurst
  • 2 EL Tomatenketchup von sehr guter Qualität (vorzugsweise von Stokes)
  • 1 Messerspitze Paprika, edelsüß
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2-3 Gewürzgurken
  • 1 rote Paprika
  • 2 EL Kapern
  • 1 Saft von einer unbehandelten Zitrone
  • 1 EL Joghurt
  • 2 EL Kondensmilch
  • 1 l Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
 

Zubereitung

Die geschälten Zwiebeln würfeln und in etwas Öl in einem großen Topf schwitzen lassen. Speck, geschnittenen Schinken und Bockwurst hinzugeben. Die Gewürzgurken in feine Scheiben schneiden. Den Tomatenketchup zu der Zwiebel-Wurst Mischung geben. Mit etwas Gemüsebrühe und Gewürzgurkensud ablöschen. Paprika würfeln und zusammen mit dem Lorbeerblatt, den Kapern und Zitronensaft ebenfalls in den Topf nehmen.

Die Soljanka etwas köcheln lassen und nach und nach von der Gemüsebrühe hinzugeben. Joghurt und Kondensmilch im Anschluss unter mischen. Soljanka mit Salz, Paprika und Pfeffer aus der Mühle abschmecken. Sehr gut passt zu der Soljanka eine Scheibe geröstetes Baguette.

Chef's Insider Tipp

In manchen Gegenden wird die Soljanka noch mit Letscho oder Sauerkraut verfeinert. Letscho besteht aus geschmorten gelben Spitzpaprika, Speck, Tomaten und Zwiebeln und ist auch als Fertigprodukt erhältlich. Besonders pfiffig angerichtet präsentiert sich die Soljanka, wenn diese in großen, ausgehöhlten Metzgerzwiebeln in einem tiefen Teller auf einem Salzbett stehend serviert wird. Dazu die Zwiebeln bei 175°C etwa 15-20 Minuten im Ofen leicht an garen. Die Zwiebeln sollten einen leichten Biss haben, um als Suppenschale geeignet zu sein. Nach dem Abkühlen circa ein Drittel der Zwiebel von oben ab nehmen (Deckel) und vorsichtig Schicht um Schicht die Zwiebel aushöhlen, ohne diese am Boden zu beschädigen. Es muss eine ausreichend große Schale entstehen. Vor dem Servieren empfehle ich die Zwiebeln noch einmal kurz im Rohr vorzuwärmen und diese dann auf einem Salzbett, so dass sie nicht umfallen können, in tiefe Teller zu platzieren. Die heiße Soljanka in die Zwiebel geben und das Ganze mit dem Deckel verschließen. Sofort servieren!